Der Feinkost-Theatersommer 2014

sommertheater2014

Heute beginnt sie endlich so richtig, die Sommertheatersaison auf dem Feinkosthof! Hier gibt es einen kleinen Überblick über die Stücke dieses Sommers:

Für den Auftakt sorgt die Komagnie Das ÜZ, die unter der Regie von Elisa Jentsch und Christian Hanisch das wunderbare Theaterkonzert On the Road (nach Jack London)  auf die Bühne bringen. Alexander Fabisch, Christian Feist und Fabrizio Steinbach spielen und musizieren das Publikum in eine Welt von Tramps, Vagabunden und Road-Kids auf den Landstraßen eines untergegangenen Amerikas. Die Zuschauer erwartet ein Abend voller Fernweh, unerfüllter Hoffnungen und Sehnsüchte – am 15., 17. und 18. Juli 2014 jeweils um 19 Uhr.

Danach widmet sich das Theater light dem berühmtesten Fall des Meisterdetektivs Sherlock Holmes. Das neblige Dartmoor, der geisternde Riesenhund, der Sieg über die eigene Angst: diese bekannten Elemente der Doyle’schen Geschichte werden von Jean-Claude Knobbe und Alexander Fabisch unter der Leitung von Armin Zarbock geistreich und erfinderisch auf der Bühne umgesetzt, abgerundet mit Humor und musikalischen Live-Einlagen.  Der Hund von Baskerville: zu erleben auf einer nebelschwadenumwitterten Feinkost vom 27.Juli bis 3. August 2014.

In der Folge übernimmt das Knalltheater mit 2 Inszenierungen die Sommertheaterbühne. Anfang und Ende August wird der geneigte Zuschauer erfahren, wie es dazu kam, daß die Studenten Ismael und Ahab die Pleiße entlangpaddelten und schließlich die abenteuerliche Jagd auf Moby Dick eröffneten. Mit der Knalltheater-Garantie für absurde Komik!  Auch Sergio Leones Anti-Western Mein Name ist Nobody wird vom Knalltheater wie gewohnt völlig neu interpretiert: da trifft Slapstick auf Melodrama und Action auf Heimatidylle. Es spielen jeweils Larsen Sechert und Phillip Nerlich; Musik: Dario Klimke (Grünfeuer). Moby Dick auf der Feinkostbühne am 05., 06., 07., 08., 10., 26., 27., 28., 29., August; Mein Name ist Nobody am 12., 13., 14., 15., 17. August; jeweils 19 Uhr.

Ebenfalls im August im Feinkost-Sommertheater: die Wiederaufnahme von Liebe oder Freiheit -Bob-Dylan-Songs mit Schillers Räubertexten für all jene, die diese Aufführung im letzten Jahr verpaßt haben oder noch einmal sehen wollen. Zwei Männer auf dem Weg Richtung Freiheit: Bob Dylan in seinen Songs und Friedrich Schiller in Form seines Alter Egos Karl Moor; dazwischen eine Frau. Simone Cohn-Vossen und Alexander Fabisch stellen in der Inszenierung von Armin Zarbock Schillers und Dylans Freiheitsdrang den Fesseln der Liebe gegenüber. Die in den Räubern eher angedeutete Beziehung zwischen Karl und Amalia kann jetzt ausagiert werden. Die Dylan’schen Songperlen – eingedeutscht oder mit Schillers Texten hinterlegt – werden großartig von den beiden Schauspielern interpretiert und passen überraschend famos zur Räuberliebesgeschichte. Nicht (wieder) verpassen! Vom 18. bis 23. August 2014 um 19 Uhr im Feinkost-Sommertheater.

Na denn, toi toi toi und Hals- und Beinbruch!

Mehr Infos und  alle Termine unter www.feinkost-sommertheater.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: