Endlich Sommer!

Endlich ist der Sommer wieder da, und damit einiges an Veranstaltungsgetummel auf dem Feinkosthof!

sommerkinoMit fulminantem Regenwetter und dennoch guten Zuspruch (der Werkshof ist ja zum Glück überdacht) startete in der Walpurgisnacht das Sommerkino mit einer unterhaltsamen Kurzfilmrolle. Seitdem laufen beinahe täglich wieder die Bilder im Feinkosthof: das facettenreiche Programm hat für unterschiedlichste Geschmäcker was in petto! Filmstart im Mai ist jeweils 20.30 Uhr.biergarten2Seit dem 1. Mai hat auch der Biergarten unter der Löffelfamilie wieder täglich geöffnet und bietet Raum für geselligen Umtrunk bei familiärem Leuchtspektakel.

streetfood Demnächst startet dann auch wieder der Streetfoodmarkt auf der Feinkost, die Daten für dieses Jahr stehen nun fest: Lecker Essen aus aller Welt gibt es am 29. Mai, am 10. Juli, am 28. August und am 9. Oktober. Wer mitmachen möchte, kann sich nun (ganz neu!) direkt auf der Webseite des Streetfoodmarkts anmelden, und Neugierige finden ein paar Hintergrundinfos zur Idee und Entstehung des *hüstel* ersten Streetfoodmarkts in Leipzig.SommertheaterUnd auch die Proben für das Feinkost-Sommertheater haben wieder begonnen (oben im Bild ist erstmal Leseprobe: die Action folgt noch) – Auftakt der Freilufttheatersaison ist Ende Juni!

FEINKOST:BEBEN

Geschichte-005Am Samstag bebt die Karli wieder, hier ist der Versuch, alles zu einem Überblick zusammenzutragen, was wir dazu beitragen… Der Tag auf der Feinkost startet um 10 Uhr mit unserem Flohmarkt, auch an Speis und Trank wird es nicht fehlen: von Kaffee bis Kuchen und von Suppe bis Bier wird neben dem Trödel einiges feilgeboten. Auktion-001Um 14 Uhr wird der Flohmarkttrubel um ein Highlight bereichert: zum dritten Mal findet eine Auktion statt, bei der ihr mit dem gutem Gefühl, etwas für den Erhalt der Feinkost zu tun, allerlei Putziges & Praktisches, Knuffiges & Kleidsames ersteigern könnt! Unsere Genossenschafter & Freunde haben wieder allerlei Buntes gestiftet, das unter den Hammer kommt – und das hoffentlich vor einer bietfreudigen Menge! Elektronische PlattenbörseZeitgleich findet für die Liebhaber der elektronischen (Tanz)Musik mal wieder die traditionsreiche Elektronische Plattenbörse statt – dieses Mal auf der Sonnenterrasse (durch den Durchgang in den Hof -> dann rechts die Treppe hoch). Mehr Infos zur Börse findet ihr hier. patiperro beben blogAb 13 Uhr sorgen auch die Patiperros auf dem Fußweg vor ihrem Laden für jede Menge Unterhaltung für Klein & Groß: Magie, Musik und Marionettenspiel laden alle ein, vorbeizuschauen. Das große Highlight des Patiperro-Abends ist der Auftritt der AfroFunkReggae-Band Kukaye Moto um 20 Uhr! 09133409Nach einer wunderfixen FlohmarktAbbauTechnikAufbau-Phase startet der Feinkosthof um 18 Uhr in den musikalischen Abend: Fabisch & Knobbe eröffnen denselben mit der ihnen eigenen Mischung aus Shanty, Folk und Rock; von Eigenkompositionen über Interpretationen von Johnny Cash bis Keimzeit ist alles dabei.

Danach betreten Christian Meyer und Andi Maschine a.k.a. 2LIMITED die Showbühne und wir warten schon sehr gespannt auf ihre scheinbar schier unbeschreibliche 90sCoverBittunesTrash-Musikdarbietung, die unsere Gesichter zum Lächeln und unsere Füße zum Tanzen bringen werden…

2limited joshsubtle

Läuft bei uns

SoFi-Pause

Bücher & Töne

leipzig_liest_feinkost_2014Cover_Erstleser

Es ist Buchmessezeit in Leipzig!

Die Serifee verspricht nicht weniger als die “beste Buchmesselesung für Kinder”, wenn am 13.3.2015 mit Illustrator und Autor Karsten Teich der Kinderbuchheld Cowboy Klaus Einzug in den Kinderbuchladen hält! Er wird das neueste Abenteuer, “Cowboy Klaus und das Präriehund-Pau-Wau” vorstellen, in dem auch der Milchbruder Bitte-recht-freundlich und das pupsende Pony wieder eine Rolle spielen. Um 17 Uhr am Freitag geht’s los: es wird gelesen, gezeichnet und signiert!phonographie

Auch die Buchhandlung Kapitaldruck wartet mit spannenden Angeboten auf. Am Freitag um 20 Uhr wird hier die zweite Folge der “Findings – Phonographie Diskurse” von und mit Patrick Franke & Chris Weinheimer präsentiert. Das Thema dieser zweiten Ausgabe wird “Tiere” sein – zwischen Messiaens Amseltranspkripten und ornithologischen Aufnahmen, Alvin Voigts Erörterungen der Sängerqualitäten von Vögeln und Tonaufnahmen von Unterwasserinsekten werden phonographische Abbildungen “dessen, was so ist, wie es sich gibt”, gemeinsam gehört und diskutiert. Wer jetzt auch nicht weiß, was ihn da erwartet, ist herzlich willkommen, es herauszufinden: es ist eine Entdeckung.inorporeal

Am Samstag wird im Kapitaldruck das Buch “Incorporeal Splits” von den Herausgebern Daniel Fetzner & Martin Dornberg vorgestellt. Die künstlerische Forschung zur Medialität von Stimme – Haut – Rhythmus untersucht durch Zusammenarbeit von Tänzern, Medienkünstlern, Soziologen, Psychosomatikern, Musikern und Philosophen, wie sich unsere Art, miteinander in Beziehung zu treten, durch digitale Medien verändert. Fragen der Forschung, zugespitzt in künstlerischen Settings, um Freiraum zu schaffen für eigene Wahrnehmung, Emotion und Interaktion: am 14.3.2015 um 20 Uhr.

Das nächste Highlight für Bibliophile wartet dann auch schon bald auf: am 21. März ist wieder #Indiebookday!

#TBT: Pflaumenkompott

Feinkost PflaumenUnsere hauseigenen schöne-Vintage-Sachen-Aufspürer a.k.a. Goldstein & Co. haben neulich diesen Dachbodenfund aufgetan: Einen ganzen Posten alter Einweckgläser, teilweise noch mit den alten Etiketten. Darunter sind Mischgemüse aus Calbe, Gürkchen aus der Schumann’schen Gurkenfabrik (einstmals ansässig nahe dem Bayrischen Bahnhof in Leipzig, die Fabrikruine steht noch) und auch, ja, Pflaumenkompott aus dem VEB Feinkost Leipzig! VEB Feinkost EtikettDie Riesen-Einweckgläser waren offenbar für Großabnehmer und sind immerhin von 1960, haben also eine ganze Weile auf dem Dachboden zugebracht. Auch auf dem Etikett zu erkennen ist das lustige “ObstGemüseMännchen”. Die drollige Figur hat ab den 1960er Jahren das Völkerschlachtdenkmal (!) als Logo des VEB Feinkost abgelöst und ist auch auf alten Briefköpfen des VEB zu finden.

Ein Belegexemplar-Glas dürfen wir für unser Feinkost-Archiv behalten. Dieses soll nun gereinigt werden, ohne das Etikett zu beschädigen. Die anderen werden sicher bald – ebenfalls gereinigt – zu schönen Blumenvasen umfunktioniert.

 

Feinkost on fire

karli beben feinkost feuershow

Diesen Samstag, den 28.2.2015, lädt der Verein Alle Mitmischen wieder zum geselligen Beisammensein auf dem Feinkosthof bei Feuerrausch und Jonglagewirbel! Vorbeikommen, zugucken, verzaubern lassen und mitmischen! Ab 18 Uhr geht’s los.

Eindrücke vom letzten Winterfeuern gibt’s HIER.

Nice to read you

herzpfütze KopieWie immer um diese Jahreszeit ruft Adelina auf ihrem Blog Leipzig l(i)eben zu einer Blogparade auf. Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns wieder gern daran. Diesmal geht es weniger ums Schreiben als vielmehr ums Lesen: welche Leipziger Blogs lesen wir denn so, also gerne und regelmäßig, möchte Adelina von uns wissen. Auf diese Weise bietet die Parade über die Vielzahl von Teilnehmern auch eine schöne Gelegenheit, noch ein paar Leipziger Blogs kennenzulernen, an denen man bisher vorbeigelesen hat! Hier also unsere Favoriten:

Beinahe täglich wird natürlich bei der Heldenstadt vorbeigeschaut – logisch, ist quasi der Ersatz für die lokale Tageszeitung. Hervorragender Themenmix, super Auswahl – Danke!

Eine große Vielfalt an leipzigbezogenen Themen wird von Weltnest gebloggt – auch hier schauen wir öfter mal und sehr gern rein!

Wunderbar sind ja auch Stadtteilblogs, die mit Witz, Infos und schönen Fotos Leben und Entwicklung in einem Kiez – quasi von innen und persönlich – schildern. Dunkel.Dreckig.Reudnitz hat sich mit der Reudnitz-Challenge vorgenommen, jedes (also wirklich jedes) Geschäft in Reudnitz zu besuchen; abgerundet wird sein Blog von Berichten über Begegnungen und Ereignisse in Reudnitz sowie von Gastbeiträgen (wie diesem Besuch beim Handwerksbäcker Glowka). Besonderen Gefallen haben wir dieser Tage am Nolegida-Protest-O-Mat gefunden!
Natürlich lohnt auch ein Besuch in Connewitz, also nicht nur im echten, sondern auch auf dem Connewitz-Blog. Der covert alles vom Geburtstag der Grundschule bis zur Schneeballschlacht am Kreuz. Schön, daß er auch immer mal einen Blick nach nebenan wirft, also in andere Stadtviertel – zum Beispiel unsere leider stadtteilbloglose Südvorstadt.

Immer wieder gern schauen wir bei Inch’s Blog vorbei: ein Blog wie ein Tagebuch, mit persönlichen Eindrücken, Meinungen, Begegnungen, Geschehnissen… und manchmal nimmt Inch ihre Leser auch mit auf wundertolle Reisen nach Rußland oder Amerika oder… einfach mal stöbern gehen!

Alis Trollbar macht meistens Bauchschmerzen, denn er schreibt unter anderem über (Alltags-)Rassismus (in Leipzig und anderswo und in den Medien). Diesen Blog habe ich zum ersten Mal Ende 2013 gelesen – im Zuge dieser Jim-Knopf-Wetten-Daß-Sache. Wertvolle Kritik und erschütternde Einblicke in Erfahrungen, die die Mehrheit von uns nicht hat.

Bei der Bunten Strickguerilla gibt’s nicht so oft was Neues zu lesen (braucht ja auch Zeit, immer so viel zu stricken). Aber ihr neuester Streich diese Woche war mal wieder ein 1A superbuntes Zeichen.

Schließlich schauen wir auch immer mal nicht nur in der Werkstatt, sondern auch auf dem Blog von unserem Genossenschafter Goldstein & Co. vorbei. Neben immer schnieken Produktfotos gibt es dort auch hin und wieder mal witzige kleine Helferlein zu bestaunen und von Zeit zu Zeit auch einen Blick aus der Werkstatt heraus auf das aufregende Geschehen auf der Feinkost.

Und wenn wir im langen kalten Winter dem schönen Theatersommer hinterhertrauern, besuchen wir die Blogs von Armin Zarbock oder dem Knalltheater und schwelgen in Erinnerungen und in Vorfreude und suchen uns aus dem vielfältigen Winterquartiertheaterangebot der Leipziger Freien Szene etwas aus…

So… soviel zu unserer Favoritenparade zur Blogparade! Bleibt nur noch eins: Dir, liebe Adelina, alles Gute zum Bloggeburtstag zu wünschen – und viel Spaß weiterhin beim Leipzig entdecken, leben und drüber schreiben!

NO LEGIDA!

Die Feinkost beim Leipziger Neujahrssingen!

Nach vielen geheimen Proben unter Einsatz unseres hoch professionellen, Youtube-gestützten a-capella-Einstudierungsverfahrens ist es heute abend soweit: Die Feinkost betritt die Bühne des Leipziger Neujahrssingens!

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 66 Followern an

%d Bloggern gefällt das: