Feinkost on fire

karli beben feinkost feuershow

Diesen Samstag, den 28.2.2015, lädt der Verein Alle Mitmischen wieder zum geselligen Beisammensein auf dem Feinkosthof bei Feuerrausch und Jonglagewirbel! Vorbeikommen, zugucken, verzaubern lassen und mitmischen! Ab 18 Uhr geht’s los.

Eindrücke vom letzten Winterfeuern gibt’s HIER.

Nice to read you

herzpfütze KopieWie immer um diese Jahreszeit ruft Adelina auf ihrem Blog Leipzig l(i)eben zu einer Blogparade auf. Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns wieder gern daran. Diesmal geht es weniger ums Schreiben als vielmehr ums Lesen: welche Leipziger Blogs lesen wir denn so, also gerne und regelmäßig, möchte Adelina von uns wissen. Auf diese Weise bietet die Parade über die Vielzahl von Teilnehmern auch eine schöne Gelegenheit, noch ein paar Leipziger Blogs kennenzulernen, an denen man bisher vorbeigelesen hat! Hier also unsere Favoriten:

Beinahe täglich wird natürlich bei der Heldenstadt vorbeigeschaut – logisch, ist quasi der Ersatz für die lokale Tageszeitung. Hervorragender Themenmix, super Auswahl – Danke!

Eine große Vielfalt an leipzigbezogenen Themen wird von Weltnest gebloggt – auch hier schauen wir öfter mal und sehr gern rein!

Wunderbar sind ja auch Stadtteilblogs, die mit Witz, Infos und schönen Fotos Leben und Entwicklung in einem Kiez – quasi von innen und persönlich – schildern. Dunkel.Dreckig.Reudnitz hat sich mit der Reudnitz-Challenge vorgenommen, jedes (also wirklich jedes) Geschäft in Reudnitz zu besuchen; abgerundet wird sein Blog von Berichten über Begegnungen und Ereignisse in Reudnitz sowie von Gastbeiträgen (wie diesem Besuch beim Handwerksbäcker Glowka). Besonderen Gefallen haben wir dieser Tage am Nolegida-Protest-O-Mat gefunden!
Natürlich lohnt auch ein Besuch in Connewitz, also nicht nur im echten, sondern auch auf dem Connewitz-Blog. Der covert alles vom Geburtstag der Grundschule bis zur Schneeballschlacht am Kreuz. Schön, daß er auch immer mal einen Blick nach nebenan wirft, also in andere Stadtviertel – zum Beispiel unsere leider stadtteilbloglose Südvorstadt.

Immer wieder gern schauen wir bei Inch’s Blog vorbei: ein Blog wie ein Tagebuch, mit persönlichen Eindrücken, Meinungen, Begegnungen, Geschehnissen… und manchmal nimmt Inch ihre Leser auch mit auf wundertolle Reisen nach Rußland oder Amerika oder… einfach mal stöbern gehen!

Alis Trollbar macht meistens Bauchschmerzen, denn er schreibt unter anderem über (Alltags-)Rassismus (in Leipzig und anderswo und in den Medien). Diesen Blog habe ich zum ersten Mal Ende 2013 gelesen – im Zuge dieser Jim-Knopf-Wetten-Daß-Sache. Wertvolle Kritik und erschütternde Einblicke in Erfahrungen, die die Mehrheit von uns nicht hat.

Bei der Bunten Strickguerilla gibt’s nicht so oft was Neues zu lesen (braucht ja auch Zeit, immer so viel zu stricken). Aber ihr neuester Streich diese Woche war mal wieder ein 1A superbuntes Zeichen.

Schließlich schauen wir auch immer mal nicht nur in der Werkstatt, sondern auch auf dem Blog von unserem Genossenschafter Goldstein & Co. vorbei. Neben immer schnieken Produktfotos gibt es dort auch hin und wieder mal witzige kleine Helferlein zu bestaunen und von Zeit zu Zeit auch einen Blick aus der Werkstatt heraus auf das aufregende Geschehen auf der Feinkost.

Und wenn wir im langen kalten Winter dem schönen Theatersommer hinterhertrauern, besuchen wir die Blogs von Armin Zarbock oder dem Knalltheater und schwelgen in Erinnerungen und in Vorfreude und suchen uns aus dem vielfältigen Winterquartiertheaterangebot der Leipziger Freien Szene etwas aus…

So… soviel zu unserer Favoritenparade zur Blogparade! Bleibt nur noch eins: Dir, liebe Adelina, alles Gute zum Bloggeburtstag zu wünschen – und viel Spaß weiterhin beim Leipzig entdecken, leben und drüber schreiben!

NO LEGIDA!

Die Feinkost beim Leipziger Neujahrssingen!

Nach vielen geheimen Proben unter Einsatz unseres hoch professionellen, Youtube-gestützten a-capella-Einstudierungsverfahrens ist es heute abend soweit: Die Feinkost betritt die Bühne des Leipziger Neujahrssingens!

 

…und guten Rutsch!

Friedliche & erholsame Feiertage…

twinkle twinkle xmas tree

…wünschen wir all unseren FreundInnen, PartnerInnen, BesucherInnen und UnterstützerInnen! Egal wie ihr diese Tage verbringt, laßt es euch gut gehen!

(Unseren diesjährigen Weihnachtsbaum verdanken wir übrigens einer Gemeinschaftsaktion von Goldstein & Co. und Summedia – Dankeschön für euren Einsatz! Der Dank fürs Schmücken geht an Fräulein Serifee und Herrn Fußgänger!)

2. Leipziger Veganer Weihnachtsmarkt

vegan WM

Nach der Premiere im letzten Jahr geht der vegane Weihnachtsmarkt am 13.12.2014 in die zweite Runde. Das Orga-Team, daß sich aus verschiedenen Leipziger Vereinen und Gruppen zusammensetzt, hat rund um die obligatorischen Stände mit Köstlichkeiten, Handwerk und Informationen wieder ein tolles Programm gestrickt. Von 10 bis 20 Uhr wartet neben Stollen und Glühwein (in schicken Tassen, die sich auch als Weihnachtsgeschenk eignen!) wieder ein schönes Kinderprogramm mit Kinderschminken, Schattentheater und Stockbrot am Lagerfeuer auf die kleinen und großen BesucherInnen. veganer weihnachtsmarkt

Umrahmt wird die Veranstaltung von diversen musikalischen Acts: so können wir das dynamische Akustik-Duo Moustache Massage wieder auf der Feinkost begrüßen und die BrassBanditen werden den ZuschauerInnen ordentlich einheizen. Auch Mauricio Vivas vom Gypsy Ska Orquestra wird mit seiner Kombination verschiedener Stilrichtungen wie Balkan-Gypsy, Jazz und lateinamerikanischer Musik mit seinem Akkordeon den Innenhof der Feinkost in Schwingung versetzen.
Für alle, die am Ende des Weihnachtsmarktes noch Energie haben, gibt es gegen 20.00 Uhr noch ein kleines Special zum Ausklang.
2014-12-08 veganer wm

Der vegane Weihnachtsmarkt wird organisiert vom Bündnis Leipziger Tierrechtler, der Animal Rights Watch Ortsgruppe Leipzig, leipzig-vegan.de und dem Neuen Vorum für veganes Leben in Leipzig. Der Eintritt ist frei – und wer im Tierkostüm erscheint, darf sich am Infostand vom Vorum ein Überaschungspaket abholen!

Glühen und Leuchten

Löffelfamilienkalender-001

An diesem Freitag, dem 28.11.2014, lädt der Löffelfamilie e.V. zum vorweihnachtlichen Glühweinumtrunk vor der denkmalgeschützten Leuchtreklame. Den Auftakt zu dieser kleinen Spendenaktion gaben im letzten Jahr die StudentInnen Maria Peters, Benjamin Leonhardi und Yevgeniy Belimenko, die sich im Rahmen eines Marketingseminars an der Uni Leipzig intensiv mit der Löffelfamilie beschäftigten. Neben den Recherchen zur Bekanntheit des technischen Denkmals und der Erarbeitung von Handlungsempfehlungen zur Steigerung derselben erdachten sie auch diese gesellige Spendengelegenheit.

Ebenfalls aus der Feder der StudentInnen stammt die Idee der “Leipziger Leuchtspur”, eines eineinhalbstündigen Spaziergangs durch Leipzig, der an vielen der bekannten Leuchtreklamen aus DDR-Zeiten vorbeiführt. Für diese Idee, die die Löffelfamilie in ein stadttouristisches Konzept einarbeitet, erhielten die drei den Juniorenpreis des Leipziger Marketing Clubs. Dieser Spaziergang ist zugleich Grundlage für eine limitierte Kalenderedition, in der monatlich Leipziger Leuchtreklamen präsentiert werden.

Inzwischen ist das Seminar längst abgeschlossen. Dennoch haben Maria und Benjamin entschlossen, sich weiter für die Löffelfamilie zu engagieren und auch in diesem Jahr wieder die Glühweinaktion durchzuführen. Alle Einnahmen kommen dem Verein zugute und sind für den Erhalt und den Betrieb der Leuchtreklame bestimmt. Gegen eine Spende von 10€ wird ebenso die Möglichkeit bestehen, den Leuchtspurkalender mit nach Hause zu nehmen. Na denn, prost!

Glühweinverkauf zugunsten der Löffelfamilie: am 28.11.2014 ab 15 Uhr, natürlich unter der Löffelfamilie.
Der Kalender ist auch im Feinkostbüro erhältlich, am besten vorher telefonisch anmelden unter 962 77 55.

 

 

Twitter-Workshop mit den Kulturpaten

Die Leipziger Kulturpaten (@kulturpaten) haben Leipziger Kulturschaffende zum Twitter-Workshop eingeladen, und wir freuen uns sehr, daran teilnehmen zu dürfen! Gemeinsam mit Referentin Christina Quast entdecken Kulturpaten und Patenkinder dieses Vogelgezwitscher, das für die meisten noch mehr oder weniger Neuland ist.

Inzwischen haben alle Teilnehmer schon jede Menge über Hashtags, AtMentions, Twitter Events und verschiedene Tools gelernt und natürlich durfte auch das obligatorische Katzenfoto nicht fehlen! Dieser Blogpost ist ganz offensichtlich eine Übung im Einbetten von Vogelgezwitscher in den Blog und zugleich die vielleicht einmalige Gelegenheit, #CatContent auf dem Feinkostblog einzubinden ;-) Mehr über den Workshop erfährt man unter dem Hashtag #lkp14!

Die Feinkost twittert übrigens als @feinkostleipzig.

Vielen Dank an die Kulturpaten für das Ermöglichen dieser Schulung!

On the Road

Theaterkonzert und Live-Hörspiel im Gildensaal auf der FeinkostOn_the_road_Goldstein

Am 15. November um 21 Uhr macht Jack London Station bei Goldstein & Co. auf dem Feinkostgelände!

An diesem Abend verwandelt die Theatergruppe DAS ÜZ die Werkstatt in eine Bühne – der Gildensaal wird, quasi nach historischem Vorbild, wieder zum Veranstaltungsraum! Unter der Leitung von Christian Hanisch und Elisa Jentsch erleben die Zuschauer eine Abenteuerreise quer durch Amerika mit autobiografischen Texten von Jack London und traditionellen Songs.

In seinem autobiographisch gefärbten Roman “The Road” (1907) berichtet Jack London über seine Zeit als Tramp nach der Wirtschaftskrise gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Das Theaterkonzert vereint seine abenteuerlichen Erzählungen von den Gefahren und Strapazen des Lebens auf der Straße, vom Betteln und von illegalen Reisen auf Güterzügen mit der Musik der Road-Kids, Tramps und Hobos über das Leben, die Liebe und den Tod.

DAS ÜZ begibt sich mit zwei Schauspielern und einem Musiker auf die Spuren eines untergegangenen Amerikas. Live-Hörspiel, Schauspiel, Performance, Musik und Lesung lassen Jack Londons Roman als Theaterkonzert auf der Bühne lebendig werden. Die Zuschauer erwartet ein Abend voller Fernweh, unerfüllter Hoffnungen und Sehnsüchte.

Mit der Goldstein-Werkstatt hat DAS ÜZ die perfekte Kulisse für den Jack-London-Abend gefunden: Ein Raum groß wie ein Lokschuppen mit alten Scheinwerfern, riesigen Bahnhofsuhren und so viel Stahl, dass man damit die Schienen für Jack London’s Reise durch Amerika legen könnte.

Ein Abend voller Lieder und Geschichten, am 15. November um 20.30 Uhr am „Goldstein-Gleis“ (Karl-Liebknecht-Str. 36, Feinkosthof rechts), Abfahrt um 21 Uhr.

Es performen Alexander Fabisch, Christian Feist und Fabrizio Steinbach.
Eintritt: 7 Euro / 5 Euro ermäßigt
Hier geht’s zur Veranstaltungsseite auf Facebook

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 63 Followern an

%d Bloggern gefällt das: