#tbt: Heißwasser Konserve

2015-07-02 Kaltwasser Konserve

In den Tiefen eines unserer Keller fanden sich diese Woche diese drei handgeschriebenen Schilder, die einst auf die Wäscherei, die Lehrhalle und die Konserve des VEB Feinkost aufmerksam machten und später umfunktioniert wurden zu Kalt- und Heißwasserschildern (jupp, das ist die Rückseite: Recycling rules!).

Die Überlegung, durch irgendeine Form von Schildern oder Hinweisen an den Gebäuden die Nutzungsgeschichte der Feinkost-Gebäude erlebbar(er) oder zumindest greifbar(er) zu machen, bekam durch diesen Fund mal wieder Aufwind.

Vorhang auf

Liebelei TryEs ist Sommer (auch wenn man das derzeit irgendwie immer dazusagen muß) – auf der Feinkost heißt das, die Theatersaison beginnt!

Den Auftakt macht in diesem Jahr die Gruppe Das ÜZ mit Arthur Schnitzlers “Liebelei”. Wir durften in den letzten Wochen die Proben hautnah mitverfolgen und sind schon gespannt auf die morgige Premiere! Denn auch wenn man so viel von den Proben mitbekommt, wie wir von unserem Bürofenster aus, so ist es doch immer noch etwas ganz besonderes und auch etwas ganz anderes, das Stück dann in voller Pracht bei der Aufführung zu sehen.

Zum Stück:
Heiter bis tragisch stellt sich das Liebesleben der Großstadtbohème in diesem Theaterstück dar: Fritz hat sich auf eine Affäre mit einer verheirateten Dame eingelassen und befürchtet nun, dass ihm der betrogene Ehegatte auf die Schliche gekommen ist. Es droht eine Auseinandersetzung mit unangenehmen Folgen. Theodor möchte seinen Freund Fritz von dieser Affäre ablenken und stellt ihm zur Zerstreuung die lebenslustige Schlager-Mizi und die reizende Christine vor. Die vier Freunde stürzen sich ins vergnügliche Großstadtdasein und wollen dem Ernst des Lebens so lange wie möglich aus dem Weg gehen. Als sich die junge Christine Hals über Kopf in Fritz verliebt, der sich nicht von der verheirateten Dame los zu machen vermag, nimmt das Unheil seinen Lauf…

Es spielen: Sarah Arndtz, Alexander Fabisch, Sebastian Schimmel und Hanin Tischer. Die Regie führen Elisa Jentsch und Christian Hanisch. Premiere am 24.6.2015.

Zur Einstimmung gibt es hier noch ein paar Probenschnappschüsse:

Sommertheater 2015Neben der “Liebelei” kommt auch diesen Sommer wieder eine Vielzahl weiterer Stücke von verschiedenen freien Theatergruppen auf unsere Sommertheaterbühne. Zum Vormerken hier schon einmal die Terminübersicht:

Liebelei (Schnitzler) | Das ÜZ | 24.-26.6.2015, 29.+30.6.2015, 1.-9.7.2015, 11.-14.8.2015
Mein Name ist Nobody (frei nach Leone) | Knalltheater | 13.+14.7.2015
Moby Dick (frei nach Melville) | Knalltheater | 15.-19.7.2015
Robin Hood | il comico | 20.-25.7.2015, 30+31.7.2015, 1.8.+2.8.2015
Der eingebildete Kranke | Knalltheater | 26.-29.7.2015, 15.8.2015
Der Zauberer von OZ – Die Tribute der Smaragdenen Stadt | Theater light | 3.-10.8.2015, 16.-21.8.2015
Der Hund von Baskerville | Theater light | 23.8.2015, 25.-27.8.2015, 29.+30.8.2015

Mehr Infos wie immer unter www.feinkost-sommertheater.de. Wir wünschen allen Besuchern viel Freude am Feinkost-Theatersommer!

Instakost

jetzt auf insta-001Die Feinkost in Bildern: wir sind jetzt auch bei Instagram! Zu finden sind wir dort unter feinkostleipzig. Schaut mal vorbei und/oder folgt uns, wenn ihr mögt. Wir sehen uns! ;-)

5 Jahre Offene Architektür

Manch einem hier auf der Feinkost kommt es gar nicht so vor, doch bereits seit Mai 2010 sind die “Vereinsmeier” vom Offene Architektür e.V. am Start und haben in dieser langen Zeit… vor allem gebaut, gewerkelt, Balkenköpfe ausgetauscht, Wände eingerissen, verputzt, gedämmt, und noch mehr gewerkelt. Am Anfang sah das ungefähr so aus:

OA_800Ausgangpunkt der Gruppe von Studierenden an der HTWK war der Mangel an studentischen Arbeitsräumen in der Hochschule. Die jungen Leute hatten die Vision entwickelt: Arbeitsräume für die Vereinsmitglieder sollen auf der Feinkost entstehen – komplettiert durch eine gemeinsam nutzbare Küche und eine Modellbauwerkstatt. Neben dem Raum zu Arbeiten sollten auch die Möglichkeiten zu gemeinsamen Aktionen, Ausstellungen und Gedankenaustausch Einzug halten.

Ein ganz schön großer Brocken war die Etage, die sie sich dafür ausgesucht haben. Die Grundidee wurde im Laufe der Jahre weiterentwickelt, neugedacht, verändert. Zu den ArchitektInnen stießen JournalistInnen, KünstlerInnen, KulturwissenschaftlerInnen. Und aus den “Studies”, wie sie heute noch oft (aber inzwischen fälschlicherweise) genannt werden, sind inzwischen diplomierte Freiberufler geworden. Auch das Nutzungskonzept für die Etage hat sich mithin verändert. Die Vereinsräume sind nun im hinteren Teil; vorn entstanden mehrere Büros, unter anderem für das Architekturbüro Arbeitsgruppe, das aus einer Gruppe vereinsaktiver einstiger Kommilitonen entstand. So schön ist’s geworden:

So sind die Räume ein Domizil sowohl für den Verein als auch für junge Gründer geworden. Es gibt aber auch noch mehr als genug zu tun: also, auf (in die) die nächsten 5 Jahre! Herzlich Glückwunsch, Offene Architektür!

Endlich Sommer!

Endlich ist der Sommer wieder da, und damit einiges an Veranstaltungsgetummel auf dem Feinkosthof!

sommerkinoMit fulminantem Regenwetter und dennoch guten Zuspruch (der Werkshof ist ja zum Glück überdacht) startete in der Walpurgisnacht das Sommerkino mit einer unterhaltsamen Kurzfilmrolle. Seitdem laufen beinahe täglich wieder die Bilder im Feinkosthof: das facettenreiche Programm hat für unterschiedlichste Geschmäcker was in petto! Filmstart im Mai ist jeweils 20.30 Uhr.biergarten2Seit dem 1. Mai hat auch der Biergarten unter der Löffelfamilie wieder täglich geöffnet und bietet Raum für geselligen Umtrunk bei familiärem Leuchtspektakel.

streetfood Demnächst startet dann auch wieder der Streetfoodmarkt auf der Feinkost, die Daten für dieses Jahr stehen nun fest: Lecker Essen aus aller Welt gibt es am 29. Mai, am 10. Juli, am 28. August und am 9. Oktober. Wer mitmachen möchte, kann sich nun (ganz neu!) direkt auf der Webseite des Streetfoodmarkts anmelden, und Neugierige finden ein paar Hintergrundinfos zur Idee und Entstehung des *hüstel* ersten Streetfoodmarkts in Leipzig.SommertheaterUnd auch die Proben für das Feinkost-Sommertheater haben wieder begonnen (oben im Bild ist erstmal Leseprobe: die Action folgt noch) – Auftakt der Freilufttheatersaison ist Ende Juni!

FEINKOST:BEBEN

Geschichte-005Am Samstag bebt die Karli wieder, hier ist der Versuch, alles zu einem Überblick zusammenzutragen, was wir dazu beitragen… Der Tag auf der Feinkost startet um 10 Uhr mit unserem Flohmarkt, auch an Speis und Trank wird es nicht fehlen: von Kaffee bis Kuchen und von Suppe bis Bier wird neben dem Trödel einiges feilgeboten. Auktion-001Um 14 Uhr wird der Flohmarkttrubel um ein Highlight bereichert: zum dritten Mal findet eine Auktion statt, bei der ihr mit dem gutem Gefühl, etwas für den Erhalt der Feinkost zu tun, allerlei Putziges & Praktisches, Knuffiges & Kleidsames ersteigern könnt! Unsere Genossenschafter & Freunde haben wieder allerlei Buntes gestiftet, das unter den Hammer kommt – und das hoffentlich vor einer bietfreudigen Menge! Elektronische PlattenbörseZeitgleich findet für die Liebhaber der elektronischen (Tanz)Musik mal wieder die traditionsreiche Elektronische Plattenbörse statt – dieses Mal auf der Sonnenterrasse (durch den Durchgang in den Hof -> dann rechts die Treppe hoch). Mehr Infos zur Börse findet ihr hier. patiperro beben blogAb 13 Uhr sorgen auch die Patiperros auf dem Fußweg vor ihrem Laden für jede Menge Unterhaltung für Klein & Groß: Magie, Musik und Marionettenspiel laden alle ein, vorbeizuschauen. Das große Highlight des Patiperro-Abends ist der Auftritt der AfroFunkReggae-Band Kukaye Moto um 20 Uhr! 09133409Nach einer wunderfixen FlohmarktAbbauTechnikAufbau-Phase startet der Feinkosthof um 18 Uhr in den musikalischen Abend: Fabisch & Knobbe eröffnen denselben mit der ihnen eigenen Mischung aus Shanty, Folk und Rock; von Eigenkompositionen über Interpretationen von Johnny Cash bis Keimzeit ist alles dabei.

Danach betreten Christian Meyer und Andi Maschine a.k.a. 2LIMITED die Showbühne und wir warten schon sehr gespannt auf ihre scheinbar schier unbeschreibliche 90sCoverBittunesTrash-Musikdarbietung, die unsere Gesichter zum Lächeln und unsere Füße zum Tanzen bringen werden…

2limited joshsubtle

Läuft bei uns

SoFi-Pause

Bücher & Töne

leipzig_liest_feinkost_2014Cover_Erstleser

Es ist Buchmessezeit in Leipzig!

Die Serifee verspricht nicht weniger als die “beste Buchmesselesung für Kinder”, wenn am 13.3.2015 mit Illustrator und Autor Karsten Teich der Kinderbuchheld Cowboy Klaus Einzug in den Kinderbuchladen hält! Er wird das neueste Abenteuer, “Cowboy Klaus und das Präriehund-Pau-Wau” vorstellen, in dem auch der Milchbruder Bitte-recht-freundlich und das pupsende Pony wieder eine Rolle spielen. Um 17 Uhr am Freitag geht’s los: es wird gelesen, gezeichnet und signiert!phonographie

Auch die Buchhandlung Kapitaldruck wartet mit spannenden Angeboten auf. Am Freitag um 20 Uhr wird hier die zweite Folge der “Findings – Phonographie Diskurse” von und mit Patrick Franke & Chris Weinheimer präsentiert. Das Thema dieser zweiten Ausgabe wird “Tiere” sein – zwischen Messiaens Amseltranspkripten und ornithologischen Aufnahmen, Alvin Voigts Erörterungen der Sängerqualitäten von Vögeln und Tonaufnahmen von Unterwasserinsekten werden phonographische Abbildungen “dessen, was so ist, wie es sich gibt”, gemeinsam gehört und diskutiert. Wer jetzt auch nicht weiß, was ihn da erwartet, ist herzlich willkommen, es herauszufinden: es ist eine Entdeckung.inorporeal

Am Samstag wird im Kapitaldruck das Buch “Incorporeal Splits” von den Herausgebern Daniel Fetzner & Martin Dornberg vorgestellt. Die künstlerische Forschung zur Medialität von Stimme – Haut – Rhythmus untersucht durch Zusammenarbeit von Tänzern, Medienkünstlern, Soziologen, Psychosomatikern, Musikern und Philosophen, wie sich unsere Art, miteinander in Beziehung zu treten, durch digitale Medien verändert. Fragen der Forschung, zugespitzt in künstlerischen Settings, um Freiraum zu schaffen für eigene Wahrnehmung, Emotion und Interaktion: am 14.3.2015 um 20 Uhr.

Das nächste Highlight für Bibliophile wartet dann auch schon bald auf: am 21. März ist wieder #Indiebookday!

#TBT: Pflaumenkompott

Feinkost PflaumenUnsere hauseigenen schöne-Vintage-Sachen-Aufspürer a.k.a. Goldstein & Co. haben neulich diesen Dachbodenfund aufgetan: Einen ganzen Posten alter Einweckgläser, teilweise noch mit den alten Etiketten. Darunter sind Mischgemüse aus Calbe, Gürkchen aus der Schumann’schen Gurkenfabrik (einstmals ansässig nahe dem Bayrischen Bahnhof in Leipzig, die Fabrikruine steht noch) und auch, ja, Pflaumenkompott aus dem VEB Feinkost Leipzig! VEB Feinkost EtikettDie Riesen-Einweckgläser waren offenbar für Großabnehmer und sind immerhin von 1960, haben also eine ganze Weile auf dem Dachboden zugebracht. Auch auf dem Etikett zu erkennen ist das lustige “ObstGemüseMännchen”. Die drollige Figur hat ab den 1960er Jahren das Völkerschlachtdenkmal (!) als Logo des VEB Feinkost abgelöst und ist auch auf alten Briefköpfen des VEB zu finden.

Ein Belegexemplar-Glas dürfen wir für unser Feinkost-Archiv behalten. Dieses soll nun gereinigt werden, ohne das Etikett zu beschädigen. Die anderen werden sicher bald – ebenfalls gereinigt – zu schönen Blumenvasen umfunktioniert.

 

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 68 Followern an

%d Bloggern gefällt das: