Twitter-Workshop mit den Kulturpaten

Die Leipziger Kulturpaten (@kulturpaten) haben Leipziger Kulturschaffende zum Twitter-Workshop eingeladen, und wir freuen uns sehr, daran teilnehmen zu dürfen! Gemeinsam mit Referentin Christina Quast entdecken Kulturpaten und Patenkinder dieses Vogelgezwitscher, das für die meisten noch mehr oder weniger Neuland ist.

Inzwischen haben alle Teilnehmer schon jede Menge über Hashtags, AtMentions, Twitter Events und verschiedene Tools gelernt und natürlich durfte auch das obligatorische Katzenfoto nicht fehlen! Dieser Blogpost ist ganz offensichtlich eine Übung im Einbetten von Vogelgezwitscher in den Blog und zugleich die vielleicht einmalige Gelegenheit, #CatContent auf dem Feinkostblog einzubinden ;-) Mehr über den Workshop erfährt man unter dem Hashtag #lkp14!

Die Feinkost twittert übrigens als @feinkostleipzig.

Vielen Dank an die Kulturpaten für das Ermöglichen dieser Schulung!

On the Road

Theaterkonzert und Live-Hörspiel im Gildensaal auf der FeinkostOn_the_road_Goldstein

Am 15. November um 21 Uhr macht Jack London Station bei Goldstein & Co. auf dem Feinkostgelände!

An diesem Abend verwandelt die Theatergruppe DAS ÜZ die Werkstatt in eine Bühne – der Gildensaal wird, quasi nach historischem Vorbild, wieder zum Veranstaltungsraum! Unter der Leitung von Christian Hanisch und Elisa Jentsch erleben die Zuschauer eine Abenteuerreise quer durch Amerika mit autobiografischen Texten von Jack London und traditionellen Songs.

In seinem autobiographisch gefärbten Roman “The Road” (1907) berichtet Jack London über seine Zeit als Tramp nach der Wirtschaftskrise gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Das Theaterkonzert vereint seine abenteuerlichen Erzählungen von den Gefahren und Strapazen des Lebens auf der Straße, vom Betteln und von illegalen Reisen auf Güterzügen mit der Musik der Road-Kids, Tramps und Hobos über das Leben, die Liebe und den Tod.

DAS ÜZ begibt sich mit zwei Schauspielern und einem Musiker auf die Spuren eines untergegangenen Amerikas. Live-Hörspiel, Schauspiel, Performance, Musik und Lesung lassen Jack Londons Roman als Theaterkonzert auf der Bühne lebendig werden. Die Zuschauer erwartet ein Abend voller Fernweh, unerfüllter Hoffnungen und Sehnsüchte.

Mit der Goldstein-Werkstatt hat DAS ÜZ die perfekte Kulisse für den Jack-London-Abend gefunden: Ein Raum groß wie ein Lokschuppen mit alten Scheinwerfern, riesigen Bahnhofsuhren und so viel Stahl, dass man damit die Schienen für Jack London’s Reise durch Amerika legen könnte.

Ein Abend voller Lieder und Geschichten, am 15. November um 20.30 Uhr am „Goldstein-Gleis“ (Karl-Liebknecht-Str. 36, Feinkosthof rechts), Abfahrt um 21 Uhr.

Es performen Alexander Fabisch, Christian Feist und Fabrizio Steinbach.
Eintritt: 7 Euro / 5 Euro ermäßigt
Hier geht’s zur Veranstaltungsseite auf Facebook

Drachen zähmen leicht gemacht 3

5

Feinkost Drache 2In einer spektakulären Spontan-Aktion ist heute unser Wahrzeichen-Drache “umgeflogen”. Über die vergangenen Jahre hatte sich die von Peter Liebe geschaffene Installation auf verschiedenen Dächern der Feinkost niedergelassen. Zuletzt saß er auf der Bar sowiewir und überblickte den Biergarten vor der Löffelfamilie.

Weil nun heute wegen Dacharbeiten sowieso ein Kran bei uns vor Ort war, konnten wir auch gleich den Drachen umziehen lassen. Eine Gelegenheit, die wir nicht ungenutzt lassen wollten, denn auch am letzten Residenzdach des Drachens sind Sanierungsmaßnahmen nötig, und die Frage des dafür notwendigen Drachentransports hat uns schon häufiger mit Sorgenfalten ausgestattet. Jetzt hat sich also dieses Problem gelöst – und was soll man sagen, es war schon aufregend, den Drachen über die Dächer fliegen zu sehen!

Nun schaut der Drache direkt auf den Feinkosthof. Eher fakultativer Natur (aber dennoch definitiv auf unserer To-Do-List) sind noch die Wiederbelebungsmaßnahmen für das tolle Ungetüm: wir sind froher Hoffnung, ihn eines Tages wieder mit den Flügeln schlagen und Feuer speien zu sehen.

L1050373-001

Einladung zur Lesung: “Mama, sind wir bald da?”

Lesung Pia Volk

“Mama, sind wir bald da?” – sicher haben viele von euch diesen Satz schon oft gehört: im Auto, in der Bahn, im Flugzeug, oder auch, wenn man zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist.

“Mama, sind wir bald da?” ist der Titel eines neuen Buches von Pia Volk, aus dem sie am 6.11. vorlesen wird. In dem Buch erzählt sie anhand von zehn ausgewählten Reisen über das Elterndasein, vom Hadern und Zweifeln, aber auch vom großen Glück, wenn man gemeinsam die Welt erkundet, von den Erlebnissen, die einen zusammenschweißen. Ihr Sohn Paul und Pia selbst lernen, daß sie sich nicht ändern können und das eigentlich gut so ist. Sie lernen voneinander und miteinander, um die Welt aus den Augen des anderen zu sehen. Kommt mit auf die Reisen nach Australien, Thailand, Schweden, …!

Einen Vorgeschmack gibt es hier: www.mama-sind-wir-bald-da.de

Die Lesung findet am 6.11.2014 um 20 Uhr in den Räumen des Offene Architektür e.V. auf dem Gelände der Feinkost statt (Eingang rechts neben der Kräuterhexe, einfach die Treppen hoch). Der Eintritt ist frei; es wird Glühwein und Kinderpunsch geben.

Circus!

zirkus

An diesem Samstag, dem 25.10.2014, macht der Wanderzirkus “Ahoi” auf dem Feinkosthof halt und gibt seine Dernière, die Abschlußvorstellung der Saison.

Ihre sommerlange Zirkusreise führte die Zirkusmitglieder mit ihren Rädern, bepackt mit Kostümen, Instrumenten und Zelten quer durch Deutschland und Frankreich. Ebenfalls im Gepäck haben sie eine Geschichte über Lebendigkeit und zu überwindene Grenzen: Ein Clown geht auf die Suche nach seinem Lebenstraum und bricht auf aus dem Reich der Funktionierer. Diese Zirkusvorstellung ist eine farbenfrohe Melange aus Zirkus, Musik und Theater.

Kommt zahlreich und erzählt es weiter!

Einlass ist 17:30 Uhr, Beginn 18:00 Uhr. Die Bar ist geöffnet. EINTRITT FREI! Spenden sind willkommen.

Endlich wieder feine Kost: Streetfood-Markt #2

streetfoodvorder1An diesem Freitag, dem 10. Oktober 2014, geht unser Streetfoodmarkt in die zweite Runde! Wir freuen uns schon auf einen weiteren schmackhaften und turbulenten Tag. Bei der ersten Edition im Juli (a.k.a. Versuchsballon) konnten wir uns über Resonanz ja nicht beschweren; nun startet also Testlauf Nummer zwei mit Verbesserungen in Organisation und Vorbereitung, mehr Sitzgelegenheiten und hoffentlich besserem Wetter! Das Grundkonzept bleibt dasselbe: Liebhaber, Originale und Profis kochen Street Food aus aller Welt – für kleines Geld könnt ihr die Leckereien aus den Straßenküchen Asiens, Afrikas, Europas bis Südamerikas ausprobieren und den Köchen bei der Zubereitung über die Schulter schauen.

Das Spektrum wird wie beim ersten Mal wieder global sein: von brasilianisch über mexikanisch und amerikanisch, desweiteren kamerunisch und auch äthiopisch sowie thai neben koreanisch und obendrein chinesisch, überdies morgenländisch und zusätzlich spanisch ebenso wie französisch bis hin zu ganz und gar heimischer Annalinde-Gartenküche ist wieder alles dabei! Also, vorbeikommen, überraschen und am Gaumen kitzeln lassen!

Hier gibt’s noch ein paar Eindrücke vom ersten Streetfood-Markt auf der Feinkost:

streetfood markt feinkost

Eine Rückschau auf den ersten Streetfood-Markt gibt es auch bei Asiatisch essen in Leipzig.

Für alle Gourmets, Genießer und Foodies gibt’s den Streetfood-Markt jetzt übrigens auch bei Facebook, und zur Veranstaltungsseite geht’s hier lang.

Diesen Samstag…

Theater unter der Löffelfamilie: Compagnia Buffo mit “Leben”

Compagnia Buffo auf der Feinkost

In “Leben” führt E.St.Smith, der geheimnisvolle COMPAGNIA BUFFO-Hausautor, die Ebene des Alltages und die Ebene der Vision des Theaters auf wunderbare Art und Weise zusammen. Ernste Themen wie Alter, Demenz und Sterben werden mit einer grotesk-komischen Mischung aus Kasperlbühne, Er­zählt­heater, Schattenspiel, Leinwandprojek­tionen und Opernparodie kongenial mit­einander verbunden.

So tanzt das “Leben” an uns vorbei, in diesem seltsamen, eckig-kecken, scheckigem Stück. Und wo das “Leben” ist, kann der Tod nicht fehlen. Der kommt nicht auf leisen Sohlen, sondern hochhackig-verführerisch als eine “Sie”, als Madame Tod, daher. Willi Lieverscheidt gelingt es, die Grenze zwischen Tod und Leben, Spaß und Ernst fließend aufzuzeigen.

Am Ende erleben wir eine schöne Utopie ganz im Sinne der großen Weisen Bloch und Adorno: die Bedingung allen utopischen Denkens ist der Wunsch, den Tod abzuschaffen. Willi Lieverscheidt arbeitet daran.

Für ihr Gastspiel in Leipzig schlägt die Compagnia Buffo ihr Zelt auf dem Feinkostgelände vor der Löffelfamilie auf. Ab Donnerstag, dem 2. Oktober 2014 bis zum 18. Oktober 2014 wird “Leben” täglich um 20 Uhr (außer Montags) aufgeführt. Karten können unter der Telefonnummer 0171/4756584 reserviert werden.

Diese Theaterproduktion wurde nicht von der Stiftung Niedersachsen gefördert.

Konzert: La Mula Santa

2014-09-27 La Mula SantaDiesen Samstag darf wieder das Tanzbein geschwungen werden! Live auf dem Feinkosthof spielt die Berliner Cumbia/Ska-Band La Mula Santa ihre ganz eigene Sound-Mischung aus Cumbia, Salsa, Guajira und Pachanga… kurz gesagt, 100% tanzbar!

Tickets gibt’s noch  im Vorverkauf bei Patiperro oder an der Abendkasse. Einlaß ist ab 18 Uhr – Beginn 19.30 Uhr!

KarliBebenRückschau

Nun ist das 2. KarliBeben schon über eine Woche her, dennoch wollen wir hier noch einmal kurz darauf zurückschauen, was der Tag auf der Feinkost so zu bieten hatte.

Musik Auktion und Jung auf der FeinkostDen Auftakt im Hof machten Mr. Holmes & Dr. Watson Fabisch & Knobbe, die mit akustischer Musik auf den Feier-Tag einstimmten. Auch vorm Patiperro auf der Karli ging es schon mittags musikalisch los. Hier spielten den ganzen Tag bis zum Abend verschiedene Musiker und Bands, die die Vielfalt lateinamerikanischer Musik erahnen ließen und das Publikum trotz Nieselregens zum tanzen animierten – nicht unbedingt zur Freude der Straßenbahnfahrer, die mit großer Vorsicht an der fröhlichen Menschenmenge vorbeifuhren. Während im Hof die Spendenauktion zugunsten der Feinkost lief, waren auch OBM Burkhard und weitere Vertreter der Bauherrenschaft des Karli-Umbauprojekts im Feinkosthof zu Gast und machten sich im Gespräch mit Genossenschaftern ein Bild von der Feinkost, den Auswirkungen der Baustelle und natürlich vom Beben selbst.

Laughter Yoga Pierrette ScobazEin Highlight des Nachmittags waren die aus England angereisten Comedy Artists der Gruppe “Pull The Other One“. Auf eine kleine (notwendige?) Aufwärmung des Publikums mittels Übungen im Laughter Yoga folgten jene “Crowd Games”, von denen auch wir vorher nicht so richtig wußten, was wir uns darunter vorstellen sollten. Zum großen Spaß der anwesenden Kinder und teilweise zum Schrecken einiger Elternteile wurde dabei geworfen, was man halt alles so werfen kann: Tennisbälle, Kekse und, ja, rohe Eier gehörten zu den Wurfgeschossen, die munter über den Hof flogen.

PTOO Crowd Games London Comedy

Am Abend startete dann die Comedyshow der englischen Truppe, die mit ihren ebenfalls aus London angereisten Kollegen eine verrückte Mischung absurder Komik, britischen Humors und närrischen Slapsticks auf die Bühne brachten.

Pull The Other One Comedy Show at FeinkostMartin Soan begann den witzigen Reigen mit schwarzhumorigem Standup; die Vorführung, wie man Michael Jacksons “Thriller”-Video (für nur 3 €!) nachstellen kann, ließ das Publikum schmerzlichmitfühlendherzlich lachen. Der Botschafter des Planeten Venus, The Silver Peevil, trieb eventuell zwischen Publikum und Künstlern vorhandene Sprachbarrieren gekonnt auf die Spitze und unterhielt hervorragend in venusianischem Gobbledygook. Danach bezauberten Wilfredos Charme genauso wie seine Sangeskünste das Publikum – eine hinreißende Vorstellung des in England bereits zum Kult avancierten Stars der Musical-Comedy-Szene. Einen ebenso überraschenden wie effektvollen Schluß fand die Show mit dem Revival des Balloon Dance der Greatest Show on Legs. Dieser legendäre Tanz wurde Ende der 70er Jahre aus der Taufe gehoben und war 1982 erstmals im britischen Fernsehen zu sehen – und eroberte nun in erneuerter Besetzung (Martin Soan, Matt Roper and Adam Taffler) die Feinkostbühne. Atemberaubend! Mehr über die “Legs” erfährt man auch bei Wikipedia. Wir haben uns sehr gefreut, diese außergewöhnliche Truppe hier auf der Feinkost begrüßen zu dürfen und hoffen, sie (im nächsten Sommer?) wiederzusehen!

Modenschau Mrs Hippie Feinkost LöffelfamilieDer Nachmittag vor (und hinter) der Löffelfamilie war währenddessen von ganz anderer Aufregung bestimmt. In der Tischlerwerkstatt von Goldstein & Co. liefen seit dem frühen Morgen die Vorbereitungen für die Mrs. Hippie-Modenschau. Hektik und Nervosität sind hinter Catwalk-Kulissen wohl keine ungewöhnlichen Gäste – Chapeau den Laienmodels, die sich bei der Präsentation auf dem Laufsteg nichts von alledem anmerken ließen. Charmant und inspirierend zeigten sie die ganze Bandbreite des Hippie-Angebots von schicken Outfits aus der eigenen Manufaktur über ausgefallene Second-Hand-Roben bis hin zur Made-in-Connewitz-Upcycling-Mode.

SONIC BOOM FOUNDATION at Feinkost LeipzigAufgrund des nichtendenwollenden Nieselregens mußten wir das Abendprogramm kurzfristig umplanen, sodaß die Sonic Boom Foundation nicht wie geplant vor der Löffelfamilie, sondern stattdessen im überdachten Hof spielte. Dieser Umstand hielt uns einen guten Teil des Tages ganz ordentlich unter Spannung, am Ende jedoch wurden wir mit einem fantastischen Konzert belohnt! Die Menge hat getobt, das Ordnungsamt verhängte eine Gnadenfrist, und so ging alles ganz glücklich und mehr oder weniger im vorgegebenen vorgesehenen Zeitplan über die Bühne – und es hat geboomt!

Feuer & QuartiersQuartett Karli Beben FeinkostZum Ausklang spielte dann noch das Quartiersquartett feinsten Jazz auf dem nach wie vor sehr gut besuchten Hof. Hinzu gesellte sich eine immer wieder faszinierende Feuerjonglage – insgesamte eine perfekte Abrundung eines ereignisreichen Tages auf der Feinkost!

Vielen Dank an alle Beteiligten – Künstler, Techniker, Helfer, Freunde -, die mit viel Engagement und Flexibilität geholfen haben, diesen Tag zu organisieren, zu gestalten und zu einem erfolgreichen Fest zu machen!  

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 61 Followern an

%d Bloggern gefällt das: